Samstag, 28. November 2015

Lebkuchenmousse-Törtchen mit Spekulatiusboden und Zimtkirschen

Heute habe ich mal ein -für meine Verhältnisse- richtig ungewöhnliches Rezept für euch. Und zwar ein superschnelles. Nicht nur das Kreiieren ging superschnell (ein halber Nachmittag für ausdenken, einkaufen, Zutaten zusammenrühren, fotografieren und essen ist mein persönlicher Rekord), sondern auch die Herstellung geht sehr schnell. Nicht mal den Backofen müsst ihr dafür anwerfen.
Doch dieses Törtchen besticht nicht nur durch Schnelligkeit, sondern auch durch Lecker-keit. Ein knuspriger Spekulatiusboden unter einer Lebkuchenmousse mit geschmolzenen Lebkuchen, gefüllt mit Zimtkirschen und getoppt von einem Sahnetupfer und Spekulatiusbröseln.
Diese Törtchen sind genauso schnell hergestellt wie vernascht.

 


Lebkuchenmousse-Törtchen mit Spekulatiusboden und Zimtkirschen
für ca 10-11 Gläser mit 160ml 

Zutaten:
80 gr Lebkuchen ohne Füllung mit Schokoglasur (z.B. Lebkuchensterne)
1 Teel. Lebkuchengewürz
300 gr + 500 gr Sahne
30 gr Zucker
130 gr Gewürz-Spekulatiuskekse
35 gr Butter
1 großes Glas Kirschen
1 Msp. Zimt
1 Pck. + 1 Teel. Vanillinzucker 
2 Eigelb

Lebkuchen mit dem Mixer zu Bröseln verarbeiten. 300 gr Sahne mit den Lebkuchenbröseln,  Lebkuchengewürz, Zucker und 1 Pck. Vanillezucker vermischen und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Eigelb dazugeben und nochmal aufkochen lassen. In eine Schüssel füllen und abgedeckt auskühlen lassen.
Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz o.ä. darüberrollen, bis nur noch Krümel enthalten sind. 1 Essl. Brösel für die Dekoration beiseite legen. Butter in der Mikrowelle schmelzen und mit den Krümeln verrühren. In jedes Glas 1 Essl. Krümelboden füllen und festdrücken.
Kirschen abtropfen lassen und 10-11 hübsche Kirschen für die Dekoration beiseite legen. Von den restlichen Kirschen 220 gr abmessen mit dem Zimt verrühren.
Lebkuchencreme aufschlagen, so dass sie etwas fester wird. 500 gr Sahne steif schlagen, 3 Essl. Sahne beiseite stellen und den Rest unter die Lebkuchencreme unterheben. In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben und halbhoch in die Gläser spritzen. Die Zimt-Kirschen in den Gläsern verteilen und Creme bis kurz unter den Rand spritzen.
Die restlichen aufgeschlagene Sahne mit 1 Teel. Vanillinzucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, auf die Törtchen spritzen, mit Spekulatiusbröseln bestreuen und mit je einer Kirsche garnieren.
Bis zum Servieren im Kühlschrank lagern.


Ich liebe ja Lebkuchen und fast alles mit Lebkuchengeschmack - mittlerweile habe ich auch schon viele Variationen gebacken: Ob klassische Lebkuchen, Lebkuchen-Cupcakes, Lebkuchen-Cake Pops oder jetzt diese Lebkuchenmousse. 
Gibt es etwas, was ihr gerne noch als Lebkuchen-Variation von mir lesen möchtet?

Euch ein schönes Wochenende!
Dagi

Sonntag, 22. November 2015

Buch-Rezension "Backen mit dem Backbuben" und das Rezept für einen superleckeren Margarita-Cheesecake

Ich liebe es ja, neue Backbücher in den Händen zu halten! Als ich vor erfuhr, dass der Backbube aka Markus Hummel eine neues Backbuch rausbringt, musste ich mir das natürlich unbedingt gleich holen.

 

Ich habe Markus Anfang letzten Jahres bei meinem Vintage-Cupcake-Kurs kennengelernt, wobei ich seinen Blog Backbube schon länger kannte. Falls ihr ihn noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt mal bei ihm vorbeischauen, er postet immer superleckere Kuchen, Torten und Törtchen.
Nach seinem ersten Buch "Geschenke aus dem Obstgarten" hat er sich mit seinem 2. Buch nun einen Herzenstraum erfüllt.

White Russian Cupcakes

Im Gegensatz zu den meisten Backbüchern richtet sich dieses Buch nicht hauptsächlich an Frauen, sondern an Frauen und Männer gleichermaßen. Markus ist als männlicher Backbube Backblogger sowas wie in Unikum, da Backblogs von vermutlich 98%Frauen geschrieben werden.
Um auch die Herren anzusprechen gibt es u.a.  Kapitel mit "Cocktailcakes" (Cocktails im Kuchenformat) und "Kuchen vom Grill", bei denen nicht der Backofen, sondern der Grill angeworfen werden. Außerdem werden leckere Rezepte für "Süße Kleinigkeiten", "Klassiker" und "Süßes für die Liebsten" vorgestellt. Für die Backanfänger gibt es auch ein Grundlagen-Kapitel, bei dem Markus seine Tipps & Tricks verrät.

Markus schreibt in seinem Buch, dass er -nachdem er alle Rezepte fertig aufgeschrieben hatte- das komplette Buch in nur einer Woche gebacken und fotografiert hat. Kurz vor dieser Woche hat er deshalb den größten Einkauf seines Lebens gemacht. Ganz hinten im Buch ist eine Auflistung von ALLEN Zutaten, die für ALLE Kuchen des Buches benötigt werden. Falls man zufällig mal Lust haben sollte, ebenfalls ALLE Rezepte auf einmal zu backen. :D 

Cookie-Pommes mit Sauce

Mini Herz-Pies <3

Guiness-Kuchen mit Baileys-Frosting und Whiskey-Karamell-Soße


Beim ersten Durchblättern haben mich gleich soviele Rezepte angesprochen, dass ich erstmal überlegen musste, was ich als Erstes nachbacke. Vielleicht die White-Russian-Cupcakes, den Guiness-Kuchen mit Baileys-Frosting, den Applepie vom Grill oder den Cheesecake mit Erdbeersauce?
Ich entschied mich für den Margarita-Cheesecake mit Tequila und Limetten. Ich liebe Cheesecakes, Limetten und ähh Tequila mag ich auch recht gerne. :D

Mein Margarita-Cheesecake

Gut, für den nächsten Kindergeburtstag ist dieser Kuchen vielleicht nicht das ideale Rezept, aber für alle anderen Gelegenheiten passt er prima. Ich habe einen Teil des Kuchens mit in unsere Lieblings-Cocktailbar (The Martini Club) genommen und auch den Cocktail-Profis dort hat der Margarita-Cheesecake super geschmeckt.

Wenn ihr diesen fluffigen Cheesecake mit einem Hauch von Alkohol jetzt gerne auch nachbacken möchtet, hier ist das Rezept für euch:


Margarita Cheesecake aus 
für eine 20cm Springform

Für den Keksboden:
130 gr Butterkekse
55 gr Zucker
50 gr zerlassene Butter

Eine 20cm Springform buttern.
Kekse in einem Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz o.ä. darüberrollen, bis nur noch Krümel enthalten sind. Mit dem Zucker und der flüssigen Butter vermengen.
Die Krümel in die Springform füllen und mit einem großen Löffel gleichmäßig und gut festdrücken. In den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung:
220 gr Frischkäse, Doppelrahmstufe
300 gr saure Sahne
165 gr Zucker
3,5 Essl. Orangenlikör 
3,5 Essl. Tequila
3,5 Essl. frisch gepresster Limettensaft (1-2 Limetten)
3 Eier, Größe L

Backofen auf 180 Grad OberUnterhitze vorheizen.
Frischkäse in eine große Schüssel geben und cremig aufschlagen. Saure Sahne, Zucker, Likör, Tequila und Limettensaft dazugeben und verrühren. Die Eier dazugeben und kurz verrühren. Die Füllung in die Backform füllen und auf einem Rost 50 Minuten backen.
Der Kuchen ist erstmal fertig, wenn er am Rand fest ist, in der Mitte aber noch wackelt, wenn man daran rüttelt, keine Sorge, er wird gleich nochmal gegart.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, Türe schließen und Ofen ausschalten. Die Restwärme wird gleich noch benötigt.

Für das Topping:
180 gr saure Sahne 
2 Essl. frisch gepresster Limettensaft
2 Teel. abgeriebene Limettenschale
1 Essl. Zucker

2 Essl. brauner Zucker
Limetten-Scheiben für die Dekoration

Saure Sahne, Limettensaft, -schale und 1 Essl. Zucker vermischen. Den Kuchen rund 5 Minuten ruhen lassen, bis sich die Oberseite etwas gesetzt hat, dann mit einem Löffel das Topping darauf verteilen.
Den Kuchen zurück in den heißen Ofen stellen und 30 Minuten garen lassen.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und anschließend für mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen, idealerweise über Nacht.
Kurz vor dem Servieren mit braunem Zucker bestreuen und mit den Limettenscheiben garnieren.

Wenn euch das Rezept auch so gut gefällt - ran an die Limetten.

Vielen Dank an den EMF-Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.


BLOG TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS